Sie als Eltern

Wenn Sie als Eltern eines Kindes ab drei Jahren

  • verunsichert sind, weil Ihr Kind nicht oder nur wenig spricht
  • bemerken, dass Ihr Kind für Aussenstehende unverständlich spricht, weil es Laute nicht richtig bildet und die Sätze verdreht
  • beunruhigt sind, weil Ihr Kind nicht fliessend spricht und häufig an Satzanfängen und Wörtern hängen bleibt.
  • sich fragen, warum Ihr Kind immer eine heisere Simme hat, auch wenn es nicht erkältet ist
  • Fragen haben, weil Ihr Schulkind Schwierigkeiten beim Erlernen des Lesens, Schreibens oder Rechnens hat
    LPD

Ihr Kind ab 5 Jahren hat vielleicht

  • Schwierigkeiten, sich selbständig anzukleiden
  • einen ständigen Bewegungsdrang und gerät deshalb oft in Unfall- oder Konfliktsituationen
  • Angst beim Klettern und Herunterspringen, Mühe beim Velofahren, Ballspielen oder Balancieren
  • zwei linke Hände beim Schneiden, Leimen oder Zeichnen
    PMT

Sie als Eltern von Kindern ab Kindergartenalter bis Ende Oberstufe

  • spüren, dass es in der Schule nicht vorwärts gehen will. Ihr Kind ist vermehrt gereizt, oder es zieht sich zurück.
  • sind verunsichert in der Erziehung, fühlen sich hilflos gegenüber Verhaltensweisen Ihres Kindes.
  • haben das Bedürfnis Erfahrungen auszutauschen, oder einfach einmal über die ganze Situation, die Ihnen Mühe macht, zu reden
    SPD